Verlässliche Hilfe bei Morbus Crohn und Colitis Ulcerosa

Wer an Morbus Crohn oder Colitis Ulcerosa leidet, weiß: Diese Krankheiten passen in kein Schema.

Schmerzen und schwere, oft auch blutige Durchfälle kommen und gehen in unberechenbaren Schüben. Während dieser Schübe werden Betroffene so heftig von Durchfall geplagt, dass 30 dringende Toilettengänge pro Tag keine Seltenheit sind.

Neben der extremen körperlichen Schwächung empfinden die Kranken auch das soziale Stigma der Stuhlinkontinenz, die Unmöglichkeit, unbesorgt unterwegs zu sein, als äußerst belastend. Furchtbare Koliken, manchmal auch Fieber, begleiten die Durchfälle. Sind Magen und Speiseröhre ebenfalls entzündet, kommt es neben der Diarrhö auch zu Erbrechen. Wie sich ein Schub entwickelt, wie lange er dauert und wann der nächste zu erwarten ist, lässt sich nicht vorhersagen.

Hilfe bei Morbus Crohn und Colitis Ulcerosa

Ungeklärte Ursachen

Auch die Ursachen der beiden Krankheiten sind ungeklärt.

Fest steht nur, dass es sich um schwere Entzündungen der Darmschleimhaut handelt, bei denen das körpereigene Immunsystem die den Darm auskleidende Schleimhaut attackiert. Was diesen Angriff auslöst – eine verringerte Toleranz gegenüber der normalen Darmflora, Infektionen durch spezifische Erreger oder Belastung mit Chemikalien – ist ebenfalls nicht sicher. Möglicherweise gibt es verschiedene Entstehungswege. Auch Stress spielt beim Ausbruch der Krankheit eine Rolle.

In milden Fällen führt die Entzündung zu Schwellungen der Darmschleimhaut, im schweren Verlauf zur Zerstörung des Gewebes mit Blutungen und Bildung von Abszessen und Geschwüren, deren narbige Verheilung zu den gefürchteten Darmverengungen führen kann. Von Morbus Crohn kann das gesamte Verdauungssystem betroffen sein. Typischerweise sind gleichzeitig mehrere Darmabschnitte entzündet, zwischen denen gesunde Abschnitte liegen. Bei Colitis Ulcerosa bleibt die Entzündung dagegen meist auf Dickdarm und Mastdarm beschränkt.

Leben mit der Krankheit – Medikamente und Hausmittel gegen Colitis Ulcerosa und Morbus Crohn

Zur Behandlung der akuten Schübe und zur sogenannten Remissionserhaltung, also zur Verhinderung des erneuten Aufflammens der Erkrankung, stehen verschiedene entzündungshemmende Medikamente vom klassischen Cortison bis zum modernen Immunblocker Infliximab u.v.m. zur Verfügung. Aber auch eine Änderung von Lebensstil und Ernährungsverhalten sowie die Behandlung mit Hausmitteln beziehungsweise Naturarzneien können zusätzlich Linderung und Hilfe bei Morbus Crohn und Colitis Ulcerosa bringen.

Nebenwirkungsfreie Hilfe bei Colitis Ulcerosa oder Morbus Crohn

Der besondere Vorteil einer natürlichen Phytotherapie mit Purosano Heilpflanzentee liegt in der Abwesenheit von Nebenwirkungen.

Die Nebenwirkungen von z.B. Cortison sind bekannt und gefürchtet – sie reichen von Wassereinlagerung im Gewebe über Muskelschwäche und Blutbildveränderungen bis hin zu Depressionen. Neuere entzündungshemmende Medikamente wie Mesalazin oder Infliximab haben weniger Nebenwirkungen. Hier treten allerdings nicht selten allergische Unverträglichkeitsreaktionen auf. Purosano Heilpflanzentee fehlen diese Nebenwirkungen gänzlich!

Purosano Heilpflanzen-Tee – Das Multitalent aus der Apotheke der Natur

Purosano - Kräutertee - Heilkräuter

Nebenwirkungs.- und Wechselwirkungsfrei zu anderen Medikamenten ohne jegliche Zusatzstoffe sowie 100% Bio und naturbelassen

Die Blüten und Blätter von Purosano Heilpflanzen-Tee enthalten Gerbstoffe, die als mildes Adstringens die Heilung der angegriffenen Darmschleimhaut fördern. Darüber hinaus sind sie besonders reich an Anthocyanen – einer Gruppe violetter bis blauer Pflanzenfarbstoffe, die zur Stoffklasse der Flavonoide gehören und viele für die Naturmedizin interessante Eigenschaften haben.

 

Anthocyane wirken antimikrobiell, antioxidativ, entzündungshemmend und immunmodulierend und tragen dazu bei, eine außer Kontrolle geratene Immunreaktion wie bei Morbus Crohn oder Colitis Ulcerosa zu bremsen und zu regulieren. Mit Abklingen der Darmentzündungen welche Purosano Heilpflanzentee bewirkt, brauchen Sie keine neuen und sogenannten “Schübe” mehr befürchten. Keine Koliken, kein Durchfall, keine Bauchkrämpfe. Schon nach 2- 3 maliger Einnahme merken Sie den Erfolg ! Selbst bei akuten und starken Schüben.

Fachärzte und unsere Kunden bestätigen…

„Je nach Schwere und Dauer der Krankheit haben sich die Entzündungen im Darm nach 3 Monaten mindestens auf 50% der Ausgangssituation ab regelmäßiger Einnahme von Purosano Heilpflanzentee zurück gebildet. Nach durchschnittlich 6 Monaten beinahe gänzlich!“

Purosano Heilpflanzentee – bewährt als 100% natürliches pflanzliches Mittel gegen Morbus Crohn und Colitis Ulceros

Purosano Heilpflanzentee ist eine hochwirksame Teemischung.

Das Pflanzenmaterial stammt aus 100% biologischem Anbau, ist also garantiert rein und unbelastet. Purosano hilft nicht nur bei „normalen“ Durchfall, Blähungen und Koliken sondern wirkt allen Entzündungen im Organismus entgegen und stoppt auch die Beschwerden bei MC und CU Betroffenen. Garantiert!

Den zubereiteten Tee können Sie ohne Angst vor Nebenwirkungen oder Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten in beliebigen Mengen trinken. Mit Purosano decken Sie den bei einer Durchfallerkrankung erhöhten Flüssigkeitsbedarf Ihres Körpers und bekämpfen die Symptome entzündlicher Darmerkrankungen wie Morbus Crohn oder Colitis Ulcerosa ebenso hochwirksam wie schonend.

Purosano Heilpflanzentee wirkt direkt auf das Immunsystem und unterstützt es mit den von der Natur geschaffenen Waffen gegen oxidativen Stress und freie Radikale.

Antioxidantien gelten als Jungbrunnenmoleküle, da sie die im Körper ablaufende Zerstörungsprozesse – ob durch Fremdeinwirkung wie UV, Chemikalien oder durch Autoimmunvorgänge – effektiv aufhalten können.

Eine besondere Stoffklasse unter den antioxidativ wirkenden Substanzen sind die Flavonoide. Sie binden nicht nur freie Radikale, sondern haben auch vielfältige andere, ausgesprochen positive Wirkungen, auf den Körper. Sie wirken direkt antiviral und antibakteriell, regulieren allergische und entzündliche Immunprozesse, sind antikanzerogen (das heißt, sie hemmen ungesteuertes Zellwachstum) und verbessern somit auch die Gefäßgesundheit bei verschiedenen Herz-Kreislauf-Erkrankungen.